Fasching zum Gruseln

Nein, ich bin nicht unter die Gothen gegangen. Und nein, das bin auch nicht ich, danke der Nachfrage. Martin wollte zu Fasching mit einer Gummi-Totenkopfmaske gehen. Ich meinte, das was der Schinehs kann, kann ich besser. Und legte mit Pappmaché los.

 

Das hier ist der noch unbemalte Schädel, am Foto so hervorgehoben durch die punktgenaue Belichtung (am Handy!). Die geisterhaften Farben kommen nicht aus dem Jenseits, sondern vom Aquarium.

Schaut noch ein bisschen verwirrt - aber sonst eigentlich ganz passabel. Für einen h. sapiens aber doch ein Flachhirn. Vielleicht habe ich einen pitecanthropus, oder einen austropithecus gebastelt. Das sollte mal der Herr Svääbo aus Leipzig untersuchen. Ich habs mit Schädelmessungen nicht so.

 

Aber den da unten kenne ich, ohne Gen- und Knochenuntersuchung: Martin, allerdings nicht sein normales Gesicht. Er trägt den fertig bemalten Totenschädel mal zu Probe.

 

Aber ob das besser kommt als eine Plastikmaske aus dem Drogeriemarkt? Er sieht die Sache nicht eindeutig wie ich ...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Impressum | Datenschutz | Cookie-Richtlinie | Sitemap
© Frank Butschbacher